After the Never Existing (Vision of a Utopian Slum Center) / Dead Adv (Visual Aid No. 4a)

Ausstellungsparcours

After the Never Existing (Vision of a Utopian Slum Center) / Dead Adv (Visual Aid No. 4a)
After the Never Existing (Vision of a Utopian Slum Center), 2013, © Tamás Kaszás
After the Never Existing (Vision of a Utopian Slum Center), 2013, © Tamás Kaszás
© Wieland Krause
After the Never Existing (Vision of a Utopian Slum Center), 2013, © Tamás Kaszás
© Wieland Krause
Dead Adv (Visual Aid No. 4a), 2013, © Tamás Kaszás
© Wieland Krause
Dead Adv (Visual Aid No. 4a), 2013, © Tamás Kaszás
© Wieland Krause
Dead Adv (Visual Aid No. 4a), 2013, © Tamás Kaszás
© Jeno Eugène Detvay

Im Jahr 1922 malte der ungarische Künstler, Schriftsteller, Publizist und „Aktivist“ Lajos Kassák (1887–1967) einen Zeitungskiosk, der neben einem Raum für den Verkauf auch aufragende Werbeflächen in signifikanten Farben und mit kantigen Lettern vorsah.

Für das Werkleitz Jubiläums Festival konstruiert der ungarische Künstler Tamás Kaszás (*1976) als Außenarbeit den Kiosk entsprechend Kassáks Vorlage, jedoch in einer verkleinerten Version. Kaszás, der in seinen Arbeiten vielfach eine nachutopische Perspektive auf die Moderne richtet, verwendet hierfür einfaches und recyceltes Material. Die Werbeflächen sind in Auflösung begriffen, die Regale leer, der Kiosk wirkt wie eine Ruine. Scheiterte die Warenästhetik, die Utopie oder beides? Was andernorts als „Favela-Stil“ vermarktet wird, erscheint bei Kaszás’ Installation als Effekt eines projizierten Vergangenseins einer auf Kapitalismus und Moderne fußenden Gesellschaftsordnung.

In einer zweiten Arbeit im Inneren der Technikhalle verweist Kaszás auf entsprechende Zeichen der Gegenwart: Die Installation zeigt u. a. Bilder von leeren Werbedisplays, wie sie derzeit in durch wirtschaftliche Krisensymptome charakterisierten Ländern zu finden sind.

Tamás Kaszás
1976 HU
Kurator
Martin Conrads
Artist Talk
Tamás Kaszás mit Kurator Martin Conrads über „After the Never Existing (Vision of a Utopian Slum Center)“ und „Dead Adv (Visual Aid No. 4a)“
So. 13. 10. 15:00
Technikhalle, Holzplatz 1, Halle (Saale)

span12

span12

Ausstellungsparcours
Ausstellungsparcours
Salwa Aleryani YE
Kuratorin Sarah Rifky UK/EG
Ausstellungsparcours
Egemen Demirci TR
Kurator Adnan Yıldız DE/TR
Ausstellungsparcours
Daniel Steegmann Mangrané ES
Kurator Benjamin Meyer-Krahmer DE
Ausstellungsparcours
Loretta Fahrenholz DE
Kuratorin Christiane Mennicke-Schwarz DE
Ausstellungsparcours
Sven Johne DE
Kuratorin Annegret Laabs DE
Ausstellungsparcours
Bálint Szombathy RS/HU
Kurator Stephen Kovats CA/DE
Ausstellungsparcours
Kader Attia FR
Kurator Martin Hartung DE
Ausstellungsparcours
Yin-Ju Chen TW
Kurator Anselm Franke DE
Ausstellungsparcours
Peggy Buth DE
Kurator Hans D. Christ
Kuratorin Iris Dressler Neuss
Ausstellungsparcours
Tamás Kaszás HU
Kurator Martin Conrads
Ausstellungsparcours
Nasan Tur DE
Kurator René Block DE
Kuratorin Barbara Heinrich DE
Ausstellungsparcours
Barbara Caveng CH/DE
Kurator Paolo Bianchi CH
Ausstellungsparcours
Christian von Borries DE
Kuratorin Inke Arns DE

Utopien
vermeiden

Facebook-link

Twitter-link